Nächster Event in:
+ +
211 Tage
18 Stunden
22 Minuten
55 Sekunden

Infos zur JHV 2009 – Rückblick 2008

Culturkreis Hemmoor besteht im Herbst 20 Jahre

Vorsitzende Birte Zöllner bleibt für 2 weitere Jahre an der Spitze des Vereins

(gn) Sehr harmonisch ging es wieder einmal auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Culturkreises Hemmoor zu, der sich eigentlich gar nicht so sehr als Verein versteht, denn es gibt kaum Sitzungen. Vielmehr haben sich hier Musik- und Kulturinteressierte gefunden, die anderen und sich selbst Freude mit musikalischen und anderen kulturellen Angeboten fernab den Metropolen machen möchten.

Der Bericht der alten und neuen Vorsitzenden spiegelte die Lebendigkeit der kulturellen Angebote im vergangenen Jahr wieder.

Es fanden 8 Veranstaltungen statt, die wie in den Vorjahren insgesamt gut besucht wurden. So lag die Zuhörerzahl zwischen 41 und 639. 2009 wird wohl auch die Schallmauer von 50.000 Besuchern insgesamt überschritten, ebenso werden auch über 50.000 Besuche (Vorjahr 40.000) auf der Homepage erwartet. Von der Resonanz her am erfolgreichsten war „Local Heroes“ und stellt damit einen neuen Besucherrekord in der Geschichte dieses Band-Wettbewerbs auf. Sehr positiv machte sich die Zusammenarbeit mit der KSK, der NEZ und Fux-Ton bemerkbar. Ab 2009 hat übrigens die Siegerband auf dem „Deichbrand–Rockfestival“ einen garantierten Auftritt, ein positives Zeichen für Kooperation in unserer Region. Das Jahr 2008 begann mit der 5. „Crazy-Noise“, welches die am zweitbesten besuchteste Veranstaltung war. Erstmals war hier ein Sponsor mit an Bord: die AOK. Da dies eine Jugendveranstaltung ist, ist ein Wechsel der Belegschaft ganz natürlich. Neue junge Leute sind im Team, so dass der Culturkreis definitiv nicht über Nachwuchs klagen kann. Die 10. Oldienight war die drittgrößte Veranstaltung 2008.

Die vielfältigen, eigentlich nicht miteinander vergleichbaren Veranstaltungen in der Kulturdiele fanden gemischten Zuspruch. Die Krimi-Lesung mit Horst Bosetzky vor gut 60 Gästen machte den Anfang. Neben der Lesung selbst hatten alle auch viel Freude an der Dekoration …Ketchup ließ grüßen! Kurze Zeit später gastierten The Jinxs vor etwa 120 Besuchern wieder mit einem sehr schönen Konzert in der Diele. Im Herbst ging es mit plattdeutschem Rock und dem Hemmoorer Rollo 333 weiter, ein tolles, leider aber schlecht besuchtes Konzert mit hohem Unterhaltungswert. Trotz hochkarätigen Angebots scheint der Blues nicht mehr den Nerv der Zuhörer zu treffen. Keine 100 Gäste kamen zur legendären Blues Company.
Den Jahresabschluss machten Godewind in der Kirche mit ihrem Programm „Nordische Wiehnacht“. Mit über 500 Besuchern war es das bisher größte Kirchenevent. Ein Grund für die erstaunliche Akzeptanz war sicher die Kooperation mit der NEZ, die als Mediensponsor das Konzert sehr wirksam vermarktet hat.

Birte Zöllner bedankte sich abschließend bei den Besuchern und den vielen Mitarbeitern für die Motivation, die die Arbeit im Verein möglich macht. Der Dank des Publikums und die Freude geben immer wieder Kraft. Ihre Formulierung: „Wir retten nicht die Welt, aber wir tun uns und anderen in kleinen Raten Gutes“.

Bei den weiteren Berichten stellte Reiner Kupke die Studienreise nach Ägypten vom 2. – 12. Februar dar. Alle Teilnehmer kamen mit schönen und positiven Eindrücken zurück. Frühestens 2011 soll es nach Mexiko gehen. Frank Zöllner berichtete sehr ausführlich über die Internetpräsenz des Culturkreis, die immer wichtiger wird. Insbesondere das Besucherverhalten wurde analysiert. Die Webseite des Bahnhofstraßenfestes wurde redigiert und die Nutzung der Crazy-Noise-Seite vorgestellt.

Im Kassenbericht stellte Kassenführerin Ellen Hagenah die Kassenlage ausführlich dar. Insgesamt ist die Bilanz trotz einiger Rückschläge bei einzelnen Konzerten wieder positiv.
Kassenprüfer Wulf Bertram bedankt sich für die gute Führung der Kasse und beantragte die Entlastung der Kasse. Die Entlastung wurde ebenso einstimmig erteilt wie die Entlastung des gesamten Vorstandes.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Birte Zöllner als Vorsitzende und Ellen Hagenah als Kassenführerin einstimmig bestätigt. Anstelle der zurückgetretenen Marion Werner wurde Hans-Jürgen Goeman als neuer Schriftführer gewählt. Kassenprüfer für 2009 sind Gernot Lüdemann und Elke Winkelmann.

Beschlossen wurde auch eine Satzungsänderung, um minderjährige Mitglieder aufzunehmen und auch der Mitgliedsbeitrag wurde nach 20 Jahren Stillstand mit der Beitragsstruktur geändert.
Der Culturkreis will sich zukünftig den umliegenden Vereinen öffnen, um gemeinsam mehr Anreize für Mitglieder zu schaffen und vielleicht noch mehr Resonanz beim Publikum zu generieren. Dies muss jedoch in der nächsten Zeit noch mit Leben gefüllt werden. Es wird vom Vorstand übrigens ausdrücklich begrüßt, wenn Mitglieder und Interessierte Kontakte zu Künstlern anbahnen, damit der Vorstand dann umgehend in konkrete Verhandlungen für Auftritte eintreten kann. Auch das 20jährige Jubiläum wirft für November seine Schatten voraus…

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Wir bringen die Stars seit über 29 Jahren zu Euch in die Region Elbe-Weser (Landkreise Cuxhaven und Stade)!
(c) 1989-2019 Culturkreis Hemmoor e.V.

.. with a little help of we-rock-IT (Webhosting)!