Nächster Event in:
+ +
242 Tage
1 Stunde
58 Minuten
52 Sekunden

2008 – Nov. – 2. BluesNacht spezial

Return to the Best: Endlich wieder Blues für Genießer mit Toscho Todorovich und Co. In Hemmoor

Zweite Bluesnacht *spezial* am 8. November mit der legendären Blues Company in der Kulturdiele

(gn) Rekordverdächtige 3000 Auftritte quer durch Deutschland hat die Blues Company in mehr als einem Vierteljahrhundert bestritten und selbst in den USA/Amerika gilt die Band heute als Geheimtipp mit steigendem Kurswert. Und jetzt ist die fleißigste, spielfreudigste und langlebigste Blues Band in deutschen Landen endlich einmal wieder in Hemmoor, um an die großen Bluesnächte der Vergangenheit anzuknüpfen. Etliche ihrer gut 20 Alben gehören zu den umsatzstärksten deutschen Blues Scheiben aller Zeiten.

Die Blues Company ist für wirkliche Bluesfans aus dem Elbe-Weser-Dreieck kein Neuland. Mehrmals waren sie schon in der Vergangenheit in Hemmoor (bei der jetzt schon legendären Blues-Night)und auch in Cuxhaven in den Hapag-Hallen. „Blues in Germany“ professionell gespielt gab es vor den Osnabrückern praktisch nicht. Den Blues nicht nur zu spielen, ihn voll und ganz zu leben, dafür steht Band-Chef und Mitbegründer „Toscho“. Er agiert gleich als Sänger, Gitarrist, Komponist, Entertainer, und Soundfreak. Todor Toscho Todorovic, der Blues Mann wurde 1951 in norddeutschen Emsland geboren und erhielt schon von seinen Eltern, die aus dem ehemaligen Jugoslawien stammen und nach dem zweiten Weltkrieg in die Bundesrepublik geflohen waren, vielfältige musikalische Anregungen.

Toscho spielt nicht nur den Blues, er lebt ihn voll und ganz. Blues ist ohne Mitgefühl nicht denkbar. Deshalb organisiert der Bandleader seit vielen Jahren auch größere Benefizveranstaltungen. Dabei unterstreichen diese Profis mit jeder neuen Aufnahme, mit jedem Konzert, dass ihnen der Blues eine Herzensangelegenheit ist, dass in ihrem Innern das alte Feuer brennt wie eh und je. Von eingefahrener Routine findet sich keine Spur, im Gegenteil. Hier wirkt eine fruchtbare Wechselbeziehung: Ihr Publikum liebt, was sie machen. Das wiederum spornt die Band an, und so kann sie den Fans ganz ungekünstelt zeigen, wie sie ihre Musik lebt und belebt. Es ist eine Lust zu beobachten, wie der Frontman einen eingängigen Refrain mimisch untermalt, wie er auf der Gitarre das Publikum mit einem flinken Solo elektrisiert oder mit einer satten Melodiefigur in Trance versetzt, wie er mit seiner markanten, dunklen Stimme Emotionen weckt.

Die Blues Company entwickelt sich weiter, das werden die Titel aus ihrem aktuellen, im November erschienenen Album „Hot And Ready To Serve“ sicher deutlich unter Beweis stellen. Treibender 50er-Jahre-Rhythm & Blues („Till The Lights Go Out“) und Boogaloo („My Guitar And Me“) stehen neben funky music („Soon Or Later“), tiefgründigen Balladen („Dark Day“), einer Scat-(!)Einlage des Boss („Shake It Don’t Break It“) und Toschos Tribute an den großen Freddie King mit „Hideaway/Peter Gun Theme“. So komplex und vielseitig die Musik, so anspruchsvoll die Texte. Toscho beschränkt sich nicht auf das Wehklagen eines verlassenen Liebhabers, er singt ebenso über Straßenkinder und Obdachlose im „Erste Welt“-Land Deutschland, oder er reflektiert den Fall der Berliner Mauer und die darauf folgenden Umbrüche in Osteuropa.

Der versierte zweite Gitarrist Mike Titre liefert sich mit „Toscho“ immer wieder spektakuläre, Rock-gewürzte Saiten-Duelle und versteht es mit seinen hitzigen Mundharmonika-Einlagen, das Publikum zu elektrisieren. Drummer Florian Schaube hat von Swing bis Boogie und dampfenden Chicago-Blues alles drauf, was ein Schlagwerker mit Blues-Diplom beherrschen muss. Olli Gee hat nach 15 Jahren die Blues Company verlassen um sich anderweitigen musikalischen Projekten zu widmen. Für die tiefen Töne am E- und Kontrabass, sowie für die Orgel ist jetzt Arnold Ogrodnik zuständig, der z.Zt. in den letzten Semestern Jazzbass und Jazzgitarre an der Musikochschule Osnabrück studiert.

Mit dabei hat die Band in Hemmoor auch ihre brandneue Scheibe im Gepäck. Nach „Blues,Ballads And Assorted Love Songs“(1997) gibt es nun zum zweiten Mal ein „Best Of“ –Album, das unter dem lediglich um das Wörtchen „More„ ergänzten Titel eine Werkschau ihrer Aufnahmen aus den vergangenen elf Jahren präsentiert. Der Nachfolger belegt einmal wieder das Niveau der Band um Toscho Todorovic. Songs mit Tiefgang – alle im Booklet nachzulesen – und fein austarierten Ecken sowie hin und wieder jazzigen Kanten. Drei Live-Versionen eigener Songs sind auch dabei, bei denen acht Bläser das Quartett aufmotzen.

Alles in allem ein Abend für Feinschmecker, die nicht allein den schlichten, aber brilliant vorgetragenen Zwölftakter verehren, sondern gerne geschliffenen Soli folgen, sich in perfekter Live-Performance ahlen und gern Ausflüge in die unterschiedlichen Welten der populären Musik unternehmen wollen.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr am 8. November in der Kulturdiele, Einlass ist ab 19.00 Uhr. Die Karten kosten im VVK 15 Euro, an der Abendkasse 18 Euro. Karten kann man in den bekannten Vorverkaufsstellen erwerben, also in Stade Ticketpoint Blumentritt, in Hechthausen Radio Patjens, in Lamstedt Kreissparkasse, in Hemmoor Jeansladen Schröder, in Osten Postshop Lehmann, in Cadenberge Uhren und Schmuck Hess und in Otterndorf die Altstadtbuchhandlung-

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Banda by Antoni Sinote Botev & Evgeni Dimonni Dimov